Mut und Tatkraft – Frauen im Umfeld der Lübecker Märtyrer

kfd-Regionaltag in Lübeck

Text: Doris Leigers (kfd),
Bild: Klaus Kegebein

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) lädt für den 17. Februar von 10 bis 16 Uhr zu einem Regionaltag in das Haus der Begegnung bei der Herz-Jesu-Kirche, Parade 4, nach Lübeck ein. Die Frauen im Umfeld der Lübecker Märtyrer stehen im Mittelpunkt dieses Tages. Durch ihren Mut und ihre Tatkraft trugen sie viel bei zum Wirken der vier Lübecker Geistlichen. Selbst im Gefängnis unterstützten sie diese noch tatkräftig.

Der Tag beginnt mit einer Führung durch die Gedenkstätte Lübecker Märtyrer in der Propsteikirche Herz Jesu mit Jochen Proske, dem Geschäftsführer der Stiftung Lübecker Märtyrer. Eine Gedenkandacht schließt sich an. Nach dem Mittagsimbiss berichtet Doris Leigers über das mutige Handeln der Frauen im Umfeld der Lübecker Märtyrer. Was berührt uns an ihren Lebenswegen? Was hat ihr Wirken mit uns zu tun?

Der Kostenbeitrag beträgt 10 Euro; bitte melden Sie sich unter info@kfd-hamburg.de oder telephonisch unter 040/24877-334 an.

80. Jahrestag der Ermordung der Lübecker Märtyrer

Am 10. November 1943 wurden Johannes Prassek, Hermann Lange, Eduard Müller und Karl Friedrich Stellbrink im Hamburger Gefängnis Holstenglacis dem Henker vorgeführt und im Dreiminutentakt enthauptet. Tief beeindruckend lesen sich ihre Abschiedsbriefe. Bewegend haben die Gefängnisseelsorger über die letzten Begegnungen, Worte und Gebete berichtet. Für die ökumenische Christenheit sind der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink und die katholischen Kapläne Hermann Lange, Eduard Müller und Johannes Prassek „die vier Lübecker Märtyrer“ geworden. Zu den Gottesdiensten, Gebetszeiten, Veranstaltungen und der Sonderausstellung laden wir herzlich ein [Foto: Marco Heinen].

„80. Jahrestag der Ermordung der Lübecker Märtyrer“ weiterlesen

Gebetsnovene in Vorbereitung auf den 80. Jahrestag der Hinrichtung der Lübecker Märtyrer

Die Seligsprechung der drei Lübecker Kapläne Hermann Lange, Eduard Müller und Johannes Prassek und das gleichzeitige ehrende Gedenken für Pastor Karl Friedrich Stellbrink war ein zentrales Ereignis für das Erzbistum Hamburg und für Lübeck. Nach wie vor ist diese Feier Anlass, sich immer wieder neu mit dem Zeugnis der Märtyrer zu befassen und es lebendig zu halten durch politisch-gesellschaftliches Engagement und im Gebet.

In der Vorbereitung auf den 80. Todestag der Lübecker Märtyrer am 10. November 2023 lädt die Herz-Jesu-Gemeinde an den neun Tagen davor ein, in einer jeweils halbstündigen Andacht die von Domkapitular Wilm Sanders zur Seligsprechung 2011 zusammengestellte Novene zu beten.

„Gebetsnovene in Vorbereitung auf den 80. Jahrestag der Hinrichtung der Lübecker Märtyrer“ weiterlesen

Gedenkstätte Lübecker Märtyrer bei der Museumsnacht

Unter dem Motto „Come together“ findet die beliebte Lübecker Museumsnacht am Samstag, 26. August, zum 21. Mal statt. Rund 180 Aktionen stehen auf dem Programm und zum ersten Mal ist auch die Gedenkstätte Lübecker Märtyrer [Foto: Nils Bergmann / Gedenkstätte Lübecker Märtyrer] am Programm beteiligt.

Die 21 Lübecker Museumsnacht öffnet am von 18 bis 24 Uhr ihre Pforten. Mit dabei sind die Lübecker Museen, Galerien und in diesem Jahr auch die Gedenkstätte Lübecker Märtyrer. Dort werden Kurzfilme zum Leben und Zeugnis der Lübecker Märtyrer gezeigt, kurze Führungen durch die Gedenkstätte und die Schatzkammer schaffen einen ersten Einblick in das Geschehen während der nationalsozialistischen Terrorherrschaft.

Das Programm und Karten gibt es unter die-luebecker-museen.de
Mehr Informationen zur Gedenkstätte Lübecker Märtyrer sind unter www.luebeckermaertyrer.de zu finden.

Besuch aus Iguazu/Argentinien

Am Montag, 24. Juli, waren zwanzig junge Erwachsene aus dem Norden Argentiniens zu Gast in der Gedenkstätte Lübecker Märtyrer. Die jungen Menschen kommen aus dem Bistum Iguazu, dem Partnerbistum Hamburgs und verbringen einige Tage im Erzbistum. Am Mittwoch geht es dann zum Weltjugendtag nach Lissabon. [Foto: Marco Heinen | Neue Kirchenzeitung]

MUT – gemeinsam auf den Spuren der Lübecker Märtyrer

Am 23. Juni 1943 wurden die vier Lübecker Märtyrer, Hermann Lange, Johannes Prassek, Eduard Müller und Karl-Friedrich Stellbrink, vom NS-Regime zum Tode verurteilt.

150 Christinnen und Christen aus Lübeck begeben sich daher am Samstag, den 24. Juni auf eine Spurensuche zu den Lübecker Märtyrern und ihrer Wirkungsgeschichte in Hamburg.

Wer sich noch spontan der Wallfahrt anschließen möchte, kann sich auf der Internetseite der Wallfahrt informieren.

Geschichte erleben: Der Löwe von Münster als Escape-Room

Vom 24. Juni bis zum 7. Juli ist der Escape-Room „Der Löwe von Münster“ zu Gast in Hamburg. In den Räumen der Domschule St. Marien (Schmilinskystraße 70, 20099 Hamburg) stehen zwei Spielräume und eine Quizrallye bereit, in der Domkirche St. Marien ist zeitgleich die interaktive Ausstellung „Unantastbar Menschsein“ über Kardinal Clemens August Graf von Galen und die Würde des Menschen zu sehen.

Der Escape-Room – organisiert und finanziert vom Erzbistum Hamburg, vom Bonifatiuswerk und von der Erzbischöflichen Stiftung Lübecker Märtyrer – ist aus Anlass der Bistumswallfahrt auf den Spuren der Lübecker Märtyrer zu Gast in Hamburg. Buchen Sie Ihr Zeitfenster im mobilen Escape-Room. Den Buchungskalender finden Sie online.

Neuntägige Andacht im Gedenken an die Lübecker Märtyrer

Die Seligsprechung der drei Lübecker Kapläne Hermann Lange, Eduard Müller und Johannes Prassek und das gleichzeitige ehrende Gedenken für Pastor Karl Friedrich Stellbrink war ein zentrales Ereignis für das Erzbistum Hamburg und für Lübeck. Nach wie ist diese Feier Anlass, sich immer wieder neu mit dem Zeugnis der Märtyrer zu befassen und es lebendig zu halten durch politisch-gesellschaftliches Engagement und im Gebet.

Die Neuntägige Andacht im Gedenken an die Lübecker Märtyrer – von Domkapitular Wilm Sanders – gibt viele gute Anregungen, wie das Zeugnis der Märtyrer in unser persönliches Gebetsleben und in das Gebetsleben unserer Gemeinden, Gemeinschaften und Kreise aufgenommen werden kann. nehmen können. Herzliche Einladung, sich im Gedenken an die Lübecker Märtyrer auf den Weg dieses neuntägigen Gebets einzulassen. Sie finden die Novene hier online und können zum gemeinsamen Gebet in die die Krypta der Propsteikirche Herz Jesu kommen.

Am Dienstag, 1. November um 20:00 Uhr nach dem Hochamt,
am Mittwoch, 2. November um 20:00 Uhr nach der Heiligen Messe,
am Donnerstag, 3. November um 18:15 Uhr in der Wort-Gottes-Feier,
am Freitag, 4. November um 19:00 Uhr nach der Heiligen Messe,
am Samstag, 5. November um 19:30 Uhr,
am Sonntag, 6. November um 20:00 Uhr nach der Heiligen Messe,
am Montag, 7. November um 19:00 Uhr nach der Wort-Gottes-Feier,
am Dienstag, 8. November um 19:00 Uhr nach der Heiligen Messe und
am Mittwoch, 9. November um 19:00 Uhr nach der Heiligen Messe.

79. Jahrestag der Hinrichtung der Lübecker Märtyrer

Ikone von Mariana Soldak (lwiw/Ukraine) / Collegium Orientale Eichstätt

Am 10. November 1943 wurden der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink und die katholischen Kapläne Johannes Prassek, Hermann Lange und Eduard Müller hingerichtet. Die vier Lübecker Geistlichen gaben in dunkler Zeit ein einzigartiges Beispiel für einen christlich – ökumenischen Widerstand gegen Terror und Unterdrückung. In einer Zeit, in der wieder Hass und Gewalt die Welt beherrschen, stehen die vier Lübecker Märtyrer für ein unverfälschtes Zeugnis, für Menschenliebe und Gerechtigkeit. In der Zeit um ihren Todestag, den 10. November, laden wir zu Gottesdiensten und besonderen Gedenkveranstaltungen ein.

Im Andenken an die vier Märtyrer feiern wir die Heilige Messe zur Todesstunde am 10. November um 18:00 Uhr in der Propsteikirche Herz Jesu. Alle Termine finden Sie im Flyer zum Novembergedenken.

HanseKulturFestival 2022 im „katholischen Karree“

Grafik: Lübeck Travemünde Marketing

Kirche, Kultur, Kaffee und Kuchen – beim HanseKulturFestival ist die Pfarrei Zu den Lübecker Märtyrern mit vielen Aktionen und Angeboten an allen drei Tagen dabei. Alle Details zum Programm finden Sie, wenn Sie auf die folgenden Überschriften klicken. Es lohnt sich!

Eröffnung

HanseKulturFestival Spirituell | Andachten, Gottesdienste und Gebete

Musik in der Kirche

Musik im OpenGarden

Rundherum auf dem Kirchengelände

Gut 100 Ehrenamtliche und Hauptamtliche werden segnen, informieren, backen, spielen und musizieren an diesem Wochenende. Sie alle laden dazu ein, die katholischen Institutionen im Domviertel zu entdecken.

Über Aktivitäten der Pfarrei, der Kirchengemeinde und der so genannten Orte kirchlichen Lebens informieren wir während des HanseKulturFestivals in der großen Info-Pagode vor dem Kirchturm. Dort bieten wir auch gern Gespräche an und die Pagode ist zudem Treffpunkt für die Kirchturmführungen am Samstag und Sonntag.